Beispiele 2018-04-11T13:19:48+00:00

Warema Renkhoff

Ziel: Mehr Vorschläge generieren – alle Mitarbeiter einbeziehen

  • Auch Außendienstmitarbeiter werden einbezogen

  • Vorschläge werden schneller umgesetzt

  • Deutlich mehr Vorschläge werden eingereicht und umgesetzt

Der inhabergeführte Mittelständler Warema gehört zu den ersten Kunden von everlean. In einem ersten Pilotprojekt wurde mit etwa hundert Mitarbeitern getestet, später everlean auf insgesamt 3.400 Mitarbeiter ausgeweitet. „Mit everlean ist jeder Mitarbeiter jederzeit mobil in der Lage Vorschläge und Hinweise einzureichen.“, lobt Burkhard Krug, Leiter der Abteilung Warema Verbesserungsprozess. Bevor everlean eingeführt wurde, konnten Mitarbeiter ihre Vorschläge auf Zettel schreiben, die mit Magneten an Teamboards ausgehangen wurden. Dort konnten die Mitarbeiter des jeweiligen Teams sehen auf welchem Status ihr Vorschlag gerade war (offen, in Bearbeitung, abgeschlossen). Damit war Warema schon besser organisiert als die meisten anderen Unternehmen. Doch gemäß der Kaizen-Philosophie (kontinuierliche Verbesserung) gab es auch hier noch Potenziale zur Optimierung, die everlean aufgegriffen hat. Vorschläge können nun digital von überall eingereicht werden und auch von überall von berechtigten Personen eingesehen werden. Automatisierte statistische Auswertungen informieren über aktuelle Trends und KPIs, in der Manager Datenbank werden Vorschläge automatisch archiviert und der administrative Aufwand der Abarbeitung und Verwaltung von Vorschlägen wird drastisch reduziert.

Bauer & Böcker

Ziel: Übersichtlichkeit von Vorschlägen & Aufgaben verbessern

  • Vorschläge & Bearbeitungsstatus sind transparent für jeden sichtbar

  • Umsetzung & Überwachung der Aufgaben ist gewährleistet

  • Verwaltung von Vorschlägen ist effizienter geworden

Bauer & Böcker ist ein Familienbetrieb mit 8 Mitarbeitern und als Zulieferer für den Schraubenkönig Würth bedacht auf höchste Qualität. Die Inhaberin Inga Bauer entschied sich vor einiger Zeit Innovation und Digitalisierung zum Chefthema zu machen. Schnell wurde sie auf everlean aufmerksam und installierte innerhalb von nur einem Tag zusammen mit Ihren Mitarbeitern einen großen Bildschirm in der Produktionshalle. Hier werden seitdem auf dem Digitalen Board von everlean aktuelle Themen und Projekte angezeigt. In regelmäßigen Meetings vor dem Bildschirm werden mit den Mitarbeitern Zwischenstände von Projekten besprochen, Aufgaben verteilt und neue Themen besprochen. „everlean hilft mir ideal einen Überblick über kleine Projekte und laufende Verbesserungen im Unternehmen zu behalten, so dass keine Aufgabe hinten über fällt“ so die Inhaberin von Bauer & Böcker.

Europas größtes Telekommunikationsunternehmen

Ziel: Tracking von Prozess-KPIs

  • KVP Prozess ist deutlich einfacher

  • Stabilere Prozesse dank zuverlässiger Überwachung der definierten KPIs

  • Manager sparen Zeit durch automatisierte Benachrichtigungen

Im Sommer 2017 kam der größte Telekommunikationsanbieter Europas auf everlean zu. Zu dem Zeitpunkt suchte man nach einer anpassungsfähigen Möglichkeit um die KVP-Aktivitäten (kontinuierlicher Verbesserungsprozess) zu restrukturieren und zu vereinfachen. In enger Abstimmung mit dem Kunden erweiterte everlean sein System, so dass es dem Kunden nun ermöglicht relevante Prozesse im Unternehmen kontinuierlich mit zuvor definierten KPIs zu überprüfen, durch einen speziellen Algorithmus Abweichungen vom Sollwert frühzeitig zu erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten, sowie deren Implementierung nachzuverfolgen. Dadurch ist der Kunde in der Lage sich von komplexen Excel-basierten Lösungen zu verabschieden und profitiert von einer hohen Nutzerfreundlichkeit, einer damit einhergehenden Zeitersparnis und hat die wichtigsten Prozesse immer übersichtlich im Blick. Sollte es bei den überwachten Prozess-KPIs zu Abweichungen kommen, wird der Prozessverantwortliche durch eine automatisch-generierte E-Mail informiert und kann u.a. durch die Einbeziehung von Vorschlägen und somit der Erfahrung aller Mitarbeiter den Soll-Zustand schnellstmöglich wiederherstellen. Darüber hinaus können jederzeit durch proaktive Vorschläge der Mitarbeiter die KPIs kontinuierlich verbessert werden.